Gullivers erotische Reisen

Pia Raap nimmt uns in Séparée No.6 auf eine ungewöhnliche erotische Entdeckungsreise menschlicher Körper mit, denn sie verknüpft Aktfotografie auf sehr humorvolle und sinnliche Weise mit Miniaturfotografie. Fotos: Pia Raap

Fotos: pia raap

Die gebürtige Bremerin lebt seit zehn Jahren in Hamburg und widmet sich dort ihrer Leidenschaft, der Fotografie, die sie als kreativen Ausgleich zu ihrem Beruf ausübt. Sie hat sich ganz bewusst dafür entschieden, die Fotografie „nur“ als Hobby zu betreiben, damit ihre Kreativität keinen wirtschaftlichen Zwängen unterworfen wird. Pia Raap nimmt uns hier auf eine ungewöhnliche erotische Entdeckungsreise menschlicher Körper mit, denn sie verknüpft Aktfotografie auf sehr humorvolle und sinnliche Weise mit Miniaturfotografie. Dass Sekundenkleber auf der Haut des Körpers längst nicht so stark klebt wie an den Fingern, hat sie natürlich selbst ausprobiert und sich auf einigen Fotos selbst mit den kleinen Modellbahnfiguren in Szene gesetzt.

Weitere ihrer Fotos finden sich in Séparée No.6.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter



Unsere Auswahl

weitere

Beiträge

Noch mehr Lustvolles und Wissenswertes

Erika Lust: Ich wusste früh, was gute Pornofilme sind

Seit 20 Jahren produziert die Schwedin Erika Lust Erotikfilme. Ihr Name ist dabei Programm: Es geht um Spaß beim Sex, ob nun auf ihrer Plattform „Lust Cinema“ mit eher soften Movies oder den härteren auf „XConfessions“. Wir haben mit der renommierten Feministin über ihr diesjähriges Jubiläum und die Veränderungen in der Pornobranche gesprochen.

Mehr lesen