Yoni-Massage

In den letzten zwei Jahren hat Janie Swahn viel Zeit mit Frauen verbracht und sich ihrem wertvollsten, oft verletzlichsten oder gar vergessenen Körperteil gewidmet. Dafür wählt sie eine persönliche Ansprache der Yoni, um Verbindung zu schaffen.

Text: Janie Swahn / Foto: honey_inside/stock.adobe.com

Einladung ins Yoniversum

Mit meiner Arbeit schaffe ich Zeit und Raum, um Frauen die Möglichkeit zu geben, sich ganz auf ihre Yoni zu konzentrieren. Ich lade sie ein, zu entschleunigen, tiefer zu atmen, sich sicher und entspannt zu fühlen, sich bewusst und sanft mit ihrem Herzen und ihrem Körper zu verbinden, echte Empfindungen und Lebendigkeit in ihrem Beckenboden zu spüren, ihre Yoni zu halten, ihr zuzuhören und mit ihr zu sprechen. Für die meisten Frauen ist das ein Novum in ihrem Leben. 

Für mich ist jede Yoni-Massage oder Yoni-Heilungssitzung wie ein kleines Wunder, ein Teil des grenzenlosen Yoniversums. Sobald die Frauen diesen tief entspannenden und transformierenden Raum betreten und ein Körpergedächtnis mit viel Sicherheit, Vertrauen und Liebe erschaffen, gibt es in der Regel kein Zurück mehr. Wenn die Frauen die anfänglich zaghafte und manchmal schüchterne Stimme ihrer Yoni erst einmal gehört haben, verschafft diese sich immer mehr Raum. Nach dieser ersten bewussten Begegnung gewinnt die innere Stimme eine Klarheit, mit der die meisten Frauen dauerhaft in Verbindung bleiben möchten. 

 

10 gute Gründe für eine Yoni-Massage:

  • Tiefe Entspannung des Nervensystems

  • Kartierung und Sensibilisierung von Klitoris, G-Punkt, Gebärmutterhals und der gesamten Yoni

  • Kultivierung von bewussten und langsamen Berührungen der Yoni, ohne Erwartungen oder Ziele

  • Umwandlung lokaler gefühlloser, schmerzhafter und festgefahrener Energie in lebendige, vibrierende, angenehme Energie

  • „Wiederbelebung“ der Yoni nach traumatischen Erlebnissen (spirituellen, emotionalen oder körperlichen Erfahrungen)

  • Erkenntnisse zu Wünschen, Ängsten und Grenzen in Bezug auf die Yoni

  • Transformation von Scham und Schuldgefühlen in die Rückeroberung der eigenen Wünsche

  • Zusätzliche Unterstützung in Übergangsphasen wie Schwangerschaft, nach der Geburt, in den Wechseljahren oder nach einer Operation

  • Sanfte Unterstützung nach Verletzungen und Geburtskomplikationen durch Aktivierung der körpereigenen Heilkraft

  • Aktivierung von sexueller Lust und des höchsten orgasmischen Potentials

Wie Janie Swahn ganz konkret bei so einer Sitzung vorgeht, erzählt Sie ausführlich in Séparée No.35.

Loading component ...
Loading component ...

Aktuelle Ausgabe

Loading component ...

Spielzeugtest:

Unsere Auswahl

weitere

Beiträge

Noch mehr Lustvolles und Wissenswertes

Wünsch dir was!

Kommunikation ist alles – vor allem beim Sex. Doch manchmal geht der Schuss nach hinten los: Sie schildert ihre geheimsten Wünsche, er ist im besten Fall konsterniert, im schlimmsten beleidigend. Was ist zu tun? Fünf Empfehlungen aus energetischer Sicht.

Mehr lesen