Naked Nylon

Ein fotografisches Statement, das die Frage aufwirft, ob für Autos, Schokolade oder Fernsehprogramme mit nackter weiblicher Haut geworben werden muss. Fotos: Julija Goyd

Mit ihrer Reihe „Naked Nylon“ setzt die litauische Fotografin Julija Goyd ein klares Zeichen gegen die allgegenwärtige Präsenz von Bildern nackter Frauen in Werbung und Medien, die unseren konsumorientierten Alltag durchsetzen. Indem sie die Nylonstrumpfhose als Symbol für die nackte Frau verwendet, legt sie den Finger in eine Wunde, die wir im täglichen Leben oft gar nicht mehr wahrnehmen, weil wir uns an die Omnipräsenz weiblicher Nacktheit gewöhnt haben.

Weitere Motive der Reihe sowie Goyds Statement dazu sind in Séparée No.1 abgedruckt.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter



Unsere Auswahl

weitere

Beiträge

Noch mehr Lustvolles und Wissenswertes

Erika Lust: Ich wusste früh, was gute Pornofilme sind

Seit 20 Jahren produziert die Schwedin Erika Lust Erotikfilme. Ihr Name ist dabei Programm: Es geht um Spaß beim Sex, ob nun auf ihrer Plattform „Lust Cinema“ mit eher soften Movies oder den härteren auf „XConfessions“. Wir haben mit der renommierten Feministin über ihr diesjähriges Jubiläum und die Veränderungen in der Pornobranche gesprochen.

Mehr lesen