Erotomechanics

Die erotische Wirkung der großflächigen Tätowierung, die den Körper unseres Männeraktmodels wie das Kostüm eines Tänzers umspannt, zeigen wir in Séparée No.10. Fotos: Alexandra Siering

Fotos: Alexandra siering

H. R. Giger ist ein Hieronymus Bosch der Moderne. Er hält fest, was wir fliehen. Er schaut auf das, was wir fürchten. Er bringt ans Licht, was wir verdrängen. Seine menschlichen Landschaften sind düster, seine erotischen Fantasien voller verstörender, aber auch rätselhaft schöner Wesen.

Robert Lauter hat seine Haut zur Leinwand gemacht. Die großflächige Tätowierung, die seinen Körper wie das Kostüm eines Tänzers umspannt, soll dessen erotische Wirkung hervorheben. Die meisten Motive haben daher auch einen gewissen erotischen Charakter. Sie entstammen größtenteils einer Bilderserie von Giger mit dem Titel „Erotomechanics“. Giger selbst war immer recht angetan, dass seine Motive so häufig tätowiert wurden. Er äußerte sich mehrfach begeistert über die Tätowierten, die er als seine größten Fans betrachtete.

Fotos: Alexandra Siering

Aktuelle Ausgabe

Loading component ...

Spielzeugtest:

Unsere Auswahl

weitere

Beiträge

Noch mehr Lustvolles und Wissenswertes

5 Tipps zum Dirty Talk

Unbestritten: Sex wird besser, wenn man über ihn spricht. Aber wie ist das eigentlich, wenn man beim Sex redet? Bei Dirty Talk musste ich bis vor kurzem immer an schlecht geskriptete Pornoszenen und sich wiederholende Obszönitäten denken. Dabei ist Dirty Talk so viel mehr.

Mehr lesen