Food Porn

Wenn aus Langeweile im Lockdown Kunst wird

Fotos: Andreas Maria Kahn

Food Porn Séparée No.31

Andreas Maria Kahn fotografiert Menschen, sowohl Männer als auch Frauen meist unbekleidet. Beeinflusst sind seine klassischen Schwarzweißbilder oder skurrilen Inszenierungen, seit neustem auch in nachträglicher Kolorierung, von der Dada-Bewegung, Filmen und Literatur. Ursprünglich kam er über die Malerei zur Fotografie. 2006 erhielt er die Anerkennung als Künstler durch die Akademie der bildenden Künste München. Seit 2008 lebt und arbeitet er in Berlin. Seine Arbeiten waren und sind in Ausstellungen, Büchern und Magazinen zu sehen. Mit HOLY ARRANGEMENTS von 2015 und HOMO SAPIENS SEXUS von 2018 hat er selbst zwei Bücher veröffentlicht.

In Séparée No.31 zeigen wir Bilder aus seiner Food-Porn-Serie.

Aktuelle Ausgabe

Loading component ...

Spielzeugtest:

Unsere Auswahl

weitere

Beiträge

Noch mehr Lustvolles und Wissenswertes