Language
Sie befinden sich hier:

Single Blog

separee
(Kommentare: 0)
Una G.

Berlin hat einen Überschuss von 70.000 Frauen. Hat mir neulich jemand gesagt, der mich damit trösten wollte. Von wegen geteiltes Leid ist halbes Leid. Leider hat sein Trost nicht sonderlich funktioniert. Im Gegenteil, es hat mir die Ausmaße der Katastrophe erst so richtig vor Augen geführt. Ich habe die Aussage nicht überprüft, aber ich zweifle nicht an dem grundsätzlichen Wahrheitsgehalt, denn ich kenne jede Menge Single-Frauen, aber keinen einzigen Single-Mann in Berlin.

  • Text: Una G.
    Fotos: Dan Carabas

Plan A: Virtual Love

Den einen oder anderen netten Kerl habe ich sicher übers Internet kennengelernt, aber zu mehr als einem einzelnen Abend in einer Bar reichte es nie. Nach drei, vier Wiederholungen des gleichen Gesprächs mit verschiedenen Kandidaten gab ich es auf. Ich wollte einen Mann doch viel lieber ganz altmodisch in 3D kennenlernen. Es gehörte eben doch mehr dazu als ein hübsches Foto und spaßige Chats. Die Körperhaltung, die Art sich zu bewegen, die Stimme, Blicke, ein Geruch, Mimik und Gestik. Zwei Jahre später jedoch war ich in 3D nicht weitergekommen, und so versuchte ich es erneut mit dem Internet, diesmal mit einer anderen Plattform, die mir jemand empfohlen hatte.

Das Schöne wenn man einen Fehler ein zweites Mal macht: man erkennt ihn wieder. Ich habe mich nur angemeldet, weil ich auf Anhieb ein Profil nach meinem Geschmack fand. Inzwischen hatte ich dazugelernt und achtetet auf das eine oder andere subtile Detail, scheinbar unwichtig, aber doch entscheidend. Der Mann war regelmäßig online, und man konnte herrlich mit ihm skypen. Er war gebildet, kultiviert und gereist, darüber hinaus sehr charmant, leidenschaftlich und hingebungsvoll. Er besaß eine wirkliche nachvollziehbare Identität und eine Adresse. Leider war er länger verreist und seine Rückkehr verschob sich immer weiter. Danach war er krank. Erst die Zähne, dann der Rücken, dann das Knie. Na ja, mit vierzig fängt es eben an, dachte ich. Die Dating Plattform hatte ich längst verlassen, denn an anderen Blind Dates hatte ich kein Interesse mehr. Wir waren mehrfach verabredet, aber kurz vorher sagte er immer wieder ab. Monate gingen mit Rumgeeier ins Land. Irgendwann gab ich es auf und brach den Kontakt ab. Mehrmals, mit Monaten Abstand dazwischen, meldete er sich plötzlich aus heiterem Himmel wieder bei mir und versprühte seinen Cybercharme, und ich war tagelang wieder angefixt. Einmal fragte ich ihn geradeheraus, ob er entweder verheiratet war oder im Rollstuhl saß oder ähnliches, aber er verneinte amüsiert. Genau ein Jahr nach unserem ersten Chat skypten wir wieder. Er verquatschte sich, als ich ihn fragte, ob er inzwischen jemanden gefunden hätte. Es stellte sich heraus, dass er noch immer dieselbe Freundin hatte wie ein Jahr zuvor. Internet Dating ist nichts für mich.

 

Zurück