Language
Sie befinden sich hier:

Seide - Aphrodisiakum für die Haut

separee
(Kommentare: 0)

Stephanie Bebenroth, Modedesignerin und Co-Autorin von Dessous Diary, widmet sich mit ihrem Dessous-Label Juju Lingerie der Lust. Was Seidendessous, traditionelle Schneiderkunst und Nachhaltigkeit damit zu tun haben, verriet Sie uns: „Seide auf nackter Haut zu tragen, finde ich unglaublich erotisch. Streicheleinheiten nonstop – das bedeutet Seide für mich.“

Warum das so ist, erklärt die Designerin mit den Eigenschaften der Seide, denn die Faser besteht aus einem hautähnlichen Protein. Außerdem wird der Haut beim Tragen weniger Wasser entzogen als bei anderen Fasern. Seide ist mit Ölen ausgestattet, die sie beim Tragen an die Haut abgibt. „Man fühlt sich, als wäre man frisch geduscht und eingecremt“, so die engagierte Designerin.

Stephanie entwickelt Seidendessous aus Leidenschaft. Als taktilen Menschen beschreibt sie sich mit einem persönlichen Faible für schöne und ausgefallene Wäsche. Die Dessous ihres Labels werden nach traditioneller Schneiderkunst aus Bioseide gefertigt. „Hochwertiges Design finde ich besonders sexy. Viel zu oft gibt man viel Geld aus für etwas, das „made in Bangladesh“ ist. Da hat man doch gleich wieder Bilder im Kopf.“

Worauf die junge Designerin hinaus will: Ihre Stücke werden ausschließlich in der EU hergestellt und entsprechen den Ökotex-Standards. Gefertigt wird nicht in Massen, sondern in Kleinserien. Hochwertiges Design hat seinen Preis. Wer jetzt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen möchte, hat derzeit die Chance, die Frühjahr/Sommer-Kollektion, die mit erotischen, wie lustvollen Elementen spielt, zum halben Preis auf Kickstarter zu erstehen.

Kleine Dessous-Labels haben es nicht leicht. So sagte man Stephanie, sie müsse sich entscheiden, ob sie Erotikartikel oder Wäsche herstellen möchte. Ihre Antwort: „Ich will mich nicht entscheiden. Erotik und Dessous gehören für mich ganz selbstverständlich zusammen. Deshalb möchte ich nun den Kundinnen und Kunden und nicht einer Branchenelite die Entscheidung überlassen!“

Wer Stephanie unterstützen möchte, kann dies jetzt auf Kickstarter tun und damit nicht nur ihr, sondern vor allem sich selbst oder der Liebsten etwas Gutes tun.

(Foto: Fafael Poschmann, Model: Anja Fischer, H&M: Angelique Waltenberg)

Zurück

Einen Kommentar schreiben