Language
Sie befinden sich hier:

Männerdüfte auf Frauenhaut

separee
(Kommentare: 0)
Lea Becker

Modisch lassen wir Frauen uns ja gerne mal auf Experimente ein: ein pinker Oversize-Pulli zur zerlöcherten Jeans? Ein modischer babyblauer Trenchcoat statt der üblichen Version in beige? Und vielleicht mal ein langes Hippiekleid im angesagten Seventies-Style statt dem praktischen Hemdblusen-Kofferkleid? Nur zu: Trauen Sie sich, etwas Neues auszuprobieren.

Aber belassen Sie es dabei nicht nur bei der Mode. Auch in Sachen Beauty müssen Sie nicht mehr nur auf geliebte und bewährte Basics setzen. Besonders beim Thema Parfüm sind viele Frauen allerdings sehr eigen: Sie benutzen einen Duft. Ein Leben lang. Klassiker wie Chanel No.5, Shalimar von YSL oder Dior Poison sind sehr beliebt. Manche Ladys haben einen Signaturduft. Das beweist Stil. Aber es ist auch ein bisschen langweilig, oder?

Meiner Meinung sollte eine Frau mindestens drei Düfte besitzen: erstens ein leichtes und frisches Eau de toilette für den Sommer, zweitens einen etwas schwereren Duft für Herbst und Winter. Und drittens einen Herrenduft. Warum? Weil herbe Männerdüfte sich auf zarter Frauenhaut verführerisch entfalten. Ein maskuliner Duft an einer Frau hat etwas Unerwartetes, Überraschendes, Spannendes und Interessantes – das es zu erforschen gilt. Frauen, die statt zu süßlichen Düften zu einem coolen Männerduft greifen, setzen ein hippes Statement – inspiriert von toughen Businessfrauen aus Amerika. Raue Männerdüfte auf zarter Frauenhaut sind momentan der Beautytrend. Ein holziger, frischer und moosiger Duft lässt Frauen selbstbewusster, stärker, rationaler und abgeklärter auf das Gegenüber wirken – während süßliche, florale und pudrige Nuancen für Kleinmädchen-Charme stehen.

Und weil wir alle schon erwachsen sind, können wir uns doch gerne mal eine Portion duftende Extravaganz und Raffinesse gönnen, oder? Probieren Sie es einfach aus: Gehen Sie der Nase nach und borgen Sie sich von Ihrem Lover einen schicken Duft. Oder lassen Sie sich in der Parfümerie ganz individuell beraten. Wer online stöbern mag, achtet bei der Auswahl des Parfüms auf enthaltende Noten von Leder, Tanne, Sandelholz, Ingwer, Moschus, Basilikum oder Minze. Wenn Sie sich für einen Männerduft entschieden haben, der Ihnen nun die Aura einer hippen Beautytrendsetterin verleiht, tragen Sie den Duft erst mal in der Freizeit, bevor Sie von ihm umhüllt ins Büro gehen. Testen Sie die Reaktionen. Sie werden merken, wie es die Menschen irritiert, wenn eine Frau „nach Mann“ duftet. Sie werden viele Komplimente ernten. Erst recht, wenn Sie sich sehr feminin kleiden, wenn Sie den Duft aufsprühen. Zu einem pinken Oversize-Pulli und zerfetzter Jeans würde z. B. ein sportiver Duft wie „Acqua Essenziale Blu“ von Salvatore Ferragamo passen. Zum babyblauen Trench empfehle ich den frisch-exotischen Duft „only the brave wild“ von Diesel. Und zum bodenlangen Blumenkleid wäre der Luxus-Duft „Wonderoud“ von Comme des garcons ideal.

Zum Schluss noch ein Tipp zum richtigen Aufsprühen eines Parfüms: Ein Duft entfaltet sich dort am besten, wo unter der Haut der Puls schlägt, also an Handgelenk und Halsschlagader. Einen Tipp von einem Star-Parfümeur möchte ich Ihnen auch noch verraten: „Sprühen Sie ein Parfüm dort auf die Beine auf, wo ihr Rocksaum endet.“

Ganz schön verführerisch, oder?!

Zurück

Einen Kommentar schreiben